Dienstag, 6. September 2016

~Rezension~ zu Und täglich ohne dich


Und täglich ohne dich


★★★

Produktinformation



Autor: J. S. Wonda
  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1915 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 335 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 1523834234
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch


Klapptext

Cian Callaghan bewegt sich am Abgrund. Er tötet, er kämpft, er verprasst Geld, als wäre das Leben nur ein Spiel. Natürlich hat Liz Angst vor ihm, als sie das erste Mal auf ihn trifft. Sie hofft darauf, dass er sie einfach wieder vergisst. Doch ihre jeweiligen Schicksale sind miteinander verwoben, er wird sie nicht vergessen. 
Als sie schließlich sein dunkles Geheimnis erfährt, ist es fast schon zu spät für ihr Herz, sich gegen ihn zu entscheiden ... Können sie gemeinsam der Zeit entfliehen? 

Rezension

Die Autorin hatte vor einiger Zeit mich darum gebeten ihr Buch zu lesen und um meine Meinung gebeten, was ich auch gern tun werde.

Ich hab leider etwas Zeit gebraucht bis ich es endlich geschafft habe. In der Zeit gab es wohl auch einen Coverwechsel, was aber nichts macht, ich finde beide sehr gut aber das neue ist auch sehr nett an zusehen! ;)

Es ließ sich im allgemeinen sehr schön lesen, nur hin und wieder waren Sätze dabei die ich zwei mal lesen musste um sie richtig zu verstehen, was aber nicht weiter schlimm war.


Liz hatte Samstag Abend ein Date mit Matt, ihrem Chef, der ihr an diesem Abend auch seine Liebe gestand und er die Nacht bei ihr verbracht hat. Am Sonntag geht sie zur Arbeit, in die Redaktion und stellt fest das der Bürgermeister erschossen wurde. Es wird ein stressiger Tag für sie. Abends ist dann das Juliusfest wo sie eigentlich mit Matt hingehen wollte, der sie jedoch versetzt und sie geht dann mit Ihrem Mitbewohner Theo hin. Im Theater trifft Sie auf Matt mit einer anderen Frau. Darauf hin läuft sie weg und wird angefahren. Von Ihm, den Mörder des Bürgermeisters.

Sie wacht am nächsten Morgen auf und erlebt den Sonntag noch einmal bis Sie feststellt das sich dieser Tag immer wieder holt, aber doch immer wieder anders.
 Eine Zeitschleife.


Der Anfang der Zeitschleife war etwas zäh für mich da es irgendwie anfing langweilig zu werden aber dann kam Cian ins Spiel und auf einmal war ich wieder völlig in der Geschichte. 
Die Spannung zwischen den Beiden ist anziehend und fesselnd zu gleich. 
Cian der schon sehr lange in der Zeitschleife hängt hat für sich einen Weg gefunden damit zu leben und zeigt auch Liz diesen Weg, was für sie gar nicht so einfach ist.

Leider hört das Buch am spannendsten Punkt auf und ich muss jetzt ein paar Tage warten bis die Post mir den 2. und 3. Teil bringt.

Das Buch ist heiß, aber wer auf Sexabschnitte wartet a la Grey ist zumindest in diesem Teil fehl am Platz. Tut dem Ganzen aber keinen Abbruch und heizt nur die Fantasie an. :)

Das einzigste was mich ein klein bisschen gestört hat, ich weis bis jetzt nicht in welcher Stadt wir sind. Oder ich hab es aus versehen überlesen.

Fazit

Wer mal etwas anderes lesen möchte wie immer nur das gleiche Schema F, armes Mädchen verliebt sich in reichen Mann mit Problemen, ist hier genau richtig. Es ist sehr erfrischend mal wieder etwas anderes zu lesen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen